Auswahl in einem Datumsfeld benutzerfreundlicher gestalten

  • aktualisiert
  • sorry, not now

In z.B. den Aufgaben kann ein Datum bei Fälligkeit ausgewählt werden.

Derzeit sind min. 3 Klicks notwendig um ein Datum auszuwählen.

Es wäre aber weniger Klicks auch machbar.

IST:
- Klick auf das Kalendersymbol

- Klick auf den gewünschten Tag

- Klick auf OK

SOLL:

- Klick in das Feld Fälligkeit, dabei geht der Kalender schon auf (oder wie bisher auf das Kalendersymbol)

- Klick auf den gewünschten Tag (Fenster schließt sich, kein OK mehr notwendig)

Release geplant mit:
Dominik | Elements
Quote from martin.lantzsch

Folgender Kompromiss wäre meiner Meinung nach eine gute Lösung:
- Wenn man in das Text-Feld klickt, kann das Datum manuell bearbeitet werden

- Wenn man auf das Kalender-Icon klickt öffnet sich der Datum-Dialog. Wählt man einen Tag wird das gewählte Datum übernommen und der Dialog schließt sich. Der Klick auf OK wurde eingespart.

Gute Idee Martin, ich nehme das intern mit zur Diskussion. Danke euch für die Anregung. 

martin.lantzsch

Folgender Kompromiss wäre meiner Meinung nach eine gute Lösung:
- Wenn man in das Text-Feld klickt, kann das Datum manuell bearbeitet werden

- Wenn man auf das Kalender-Icon klickt öffnet sich der Datum-Dialog. Wählt man einen Tag wird das gewählte Datum übernommen und der Dialog schließt sich. Der Klick auf OK wurde eingespart.

Dominik | Elements
  • sorry, not now

Hi Martin, 
Danke für deinen Lösungsansatz. Es ist aber nicht ganz so einfach, wie du schreibst. Elements verfolgt immer den Ansatz: User first. Ein Anwender denkt nicht unbedingt in Kalendertagen. Ein gewohnter Wortschatz beinhaltet: "ein Datum/Tag" "heute", "morgen", "nächste Woche", ... Die Eingabe von gewohnten Begrifflichkeiten ist aktuell noch nicht möglich, aber in Planung. 
Würden wir deinen Ansatz verfolgen, gäbe es nie die Möglichkeit, dass ein User eine freie Eingabe machen kann. Wir würden ihn immer zwingen, den Kalender zu verwenden. Genau das wollen wir verhindern. Mit der aktuellen Möglichkeit hat er die Wahl und kann arbeiten, wie er es für richtig hält.