Berechtigungen Rabattvergabe

  • aktualisiert
  • thinking about it

Wir benötigen die Möglichkeit anhand von Benutzergruppen einen maximal zulässigen Artikelrabatt zu hinterlegen.

Bsp.:

Benutzergruppe Junior: darf max. 5% Rabatt vergeben, ein Artikel in einer Bestellung darf mit max. 5% Rabatt reduziert werden

Benutzergruppe Senior: darf max. 10% Rabatt vergeben, ein Artikel in einer Bestellung darf mit max. 10% Rabatt reduziert werden

Release geplant mit:
Ernest | Elements
  • thinking about it

Hallo Thomas,

deine Anregung ist uns bereits auch an anderen Stellen begegnet und wir haben uns diesbezüglich auch schon mehrfach Gedanken gemacht. Bislang haben wir noch kein schlüssiges Konzept ausarbeiten können.

Es gibt aber eine gute Nachricht. Mit der Aktion "Position-Neuberechnen" könnt ihr ganz individuell definieren, unter welchen Bedingungen Preise ermittelt oder korrigiert werden.

Ich möchte kurz erklären, wieso wir (noch) keine derartigen Einschränkungen ermöglichen.

Wieso möchte ich einen Benutzer so einschränken, dass er maximal 5% Rabatt vergeben darf?

Darf er allgemein nicht mehr als 5 % Rabatt geben?

Dann muss darauf geachtet werden, dass der Benutzer den Gesamtpreis auch nicht indirekt ändern kann. Es muss also sichergestellt werden, dass auch andere an der Preisermittlung beteiligte Felder nicht angepasst werden dürfen. Als Beispiel sind hier Einzelpreis, Belegrabatt prozentual, Belegrabatt absolut oder Zuschlag genannt.


Oder darf der Benutzer nur pro Artikel nicht mehr als 5 % Rabatt vergeben?

Dann kann er das durch die Änderung anderer Felder auch überschreiten. Darf er das?


Selbst wenn klar ist, dass der Benutzer wirklich nur die 5 % Rabatt beim Artikel geben darf, können auch Automatismen aus dem ERP-System dazu führen, dass die Einschränkung zu Problemen führt.


Beispiel: Ein hinzugefügter Artikel ist in einer Rabattliste enthalten oder hat einen Staffelrabatt.

Der Benutzer fügt einen Artikel hinzu, der aktuell in einer Rabattliste enthalten ist und 10 % Rabatt enthält. Diese 10 % Rabatt werden im Artikel hinterlegt und somit wird die Einschränkung überschritten, da der Benutzer ja nur maximal 5 % Rabatt geben kann.

Oder der Benutzer ändert die Menge des Artikel so ab, dass eine Rabattstaffel greift. Auch dann kann es sein, dass die erlaubte Grenze des Benutzers überschritten wird. In beiden Fällen kann er nicht weitermachen.

Beispiel: Der Benutzer möchte einen Rabattgutschein aus dem Webshop einlösen, der in Form eines Belegrabatts hinterlegt wird.

Wenn der Benutzer kein Recht zur Änderung des Belegrabatts hat, wird dies zu einem Fehler führen.

Hat er das Recht, kann er immer - also auch ohne Gutschein - den Belegrabatt und somit auch den Gesamtpreis anpassen.

Diese Beispiele ließen sich durch weitere Konstellationen (z. B. kundenspezifische Preise) fortführen.

Ich hoffe, ich konnte einigermaßen die Hindernisse erläutern, bin aber überzeugt, dass euch die Aktion weiterhelfen kann, wenn ihr exakt definiert, was welcher Verkäufer und welchen Umständen rabattieren darf.

Schöne Grüße,

Ernest