Mail | Belegnummer statt BelID anzeigen

Avatar
  • aktualisiert
  • it's done

Moin,

Kann man in der E-Mail Liste bei den drei Icons anstelle der BelID die Belegnummer ( formatiert ) anzeigen lassen:

Unsere Mitarbeiter kennen die BelID nicht, somit können sie damit nichts anfangen.

Danke

Wie häufig tritt der Fehler auf?:
Bei wie vielen Anwendern tritt der Fehler auf?:
Tritt der Fehler in verschiedenen Browsern auf?:
Tritt der Fehler in verschiedenen Betriebssystemen auf?:
Im Falle eines Bugs: In welchem Browsern und Betriebssystemen tritt der Fehler auf?:
Release geplant mit:
Januar 2021
Avatar
Ernest | Elements
  • it's done

Hallo Arne,

wir haben uns dazu entschlossen, keinerlei Tooltip mehr anzuzeigen, da man mit dieser Information in der Folge nicht viel anfangen kann. Die mit der E-Mail verknüpften Bereiche sind beim Aufruf der E-Mail leicht zu sehen und es sind alle notwendigen Informationen ersichtlich.

Schöne Grüße,

Ernest

Avatar
Ernest | Elements
Quote from Arne Drews

Moin,

Notwendig sind die lesbaren Informationen i.d.R. nicht, das stimmt schon, aber Tooltips mit "unbrauchbaren" Informationen für den Anwender steigern die Produktivität ebenso wenig und machen den Tooltip eher unnötig.

;-)

Sehr gut. Dann sind wir ja derselben Meinung. :-)

Avatar
Arne Drews
Quote from Ernest | Elements

Hallo,

vielen Dank für die Anregung. Wir werden den Tooltip zuerst einmal entfernen.


Vorab: Unserer Idee folgend stellen die Status-Icons einen schnellen Überblick über die erfolgreiche Verknüpfung einer E-Mail mit ERP-Daten dar. Welche Daten verknüpft sind, kann der Benutzer bereits jetzt sehr komfortabel und schnell in den Details zur E-Mail in Erfahrung bringen. Hier sind dann auch weiterführende Informationen auf den ersten Blick ersichtlich.

Wir sind aktuell der Meinung, dass ein "lesbarer" Tooltip die Gefahr birgt, Performance einzubußen und gleichzeitig stellt er keine Arbeitserleichterung für den Benutzer dar. Gerne möchten wir das erklären.

Ein sehr wichtiger Punkt, wieso wir aktuell keine "lesbaren" Tooltips umsetzen werden, stellt die Gefahr von Performance-Einbußen dar. Aktuell ermitteln wir die Tooltips immer beim Laden der E-Mail-Listen. Die angezeigten IDs sind als Text in den E-Mail-Informationen gespeichert und werden einfach angezeigt. Wenn wir nun ERP-Daten ermitteln müssten, also z. B. den Kundenmatchcode, die Bestellnummer sowie die Artikelbezeichnung mit Variante (und das vielleicht auch noch sprachabhängig) und dies pro geladener E-Mail, würde das die Ladezeit der E-Mails enorm beeinträchtigen.

Interessant wäre selbstverständlich der "lesbare" Tooltip vor allem dann, wenn der Benutzer mit der angezeigten Information direkt etwas anfangen kann. Was wäre da denkbar? Zum Beispiel könnte der Benutzer anstelle der internen ID die Bestellnummer sehen und mehr Informationen zu der Bestellung erhalten wollen. Um diese zu erhalten, müsste er den Tooltip markieren, kopieren und dann die Bestellung in einem neuen Arbeitsbereich suchen. Wir denken, dass das keine Arbeitserleichterung darstellt.


Dies stellt den aktuellen Stand dar. Wir schließen selbstverständlich nicht aus, dass sich diesbezüglich in der Zukunft etwas ändern kann.

Schöne Grüße



Moin,

Notwendig sind die lesbaren Informationen i.d.R. nicht, das stimmt schon, aber Tooltips mit "unbrauchbaren" Informationen für den Anwender steigern die Produktivität ebenso wenig und machen den Tooltip eher unnötig.

;-)

Avatar
Ernest | Elements
  • in the plans

Hallo,

vielen Dank für die Anregung. Wir werden den Tooltip zuerst einmal entfernen.


Vorab: Unserer Idee folgend stellen die Status-Icons einen schnellen Überblick über die erfolgreiche Verknüpfung einer E-Mail mit ERP-Daten dar. Welche Daten verknüpft sind, kann der Benutzer bereits jetzt sehr komfortabel und schnell in den Details zur E-Mail in Erfahrung bringen. Hier sind dann auch weiterführende Informationen auf den ersten Blick ersichtlich.

Wir sind aktuell der Meinung, dass ein "lesbarer" Tooltip die Gefahr birgt, Performance einzubußen und gleichzeitig stellt er keine Arbeitserleichterung für den Benutzer dar. Gerne möchten wir das erklären.

Ein sehr wichtiger Punkt, wieso wir aktuell keine "lesbaren" Tooltips umsetzen werden, stellt die Gefahr von Performance-Einbußen dar. Aktuell ermitteln wir die Tooltips immer beim Laden der E-Mail-Listen. Die angezeigten IDs sind als Text in den E-Mail-Informationen gespeichert und werden einfach angezeigt. Wenn wir nun ERP-Daten ermitteln müssten, also z. B. den Kundenmatchcode, die Bestellnummer sowie die Artikelbezeichnung mit Variante (und das vielleicht auch noch sprachabhängig) und dies pro geladener E-Mail, würde das die Ladezeit der E-Mails enorm beeinträchtigen.

Interessant wäre selbstverständlich der "lesbare" Tooltip vor allem dann, wenn der Benutzer mit der angezeigten Information direkt etwas anfangen kann. Was wäre da denkbar? Zum Beispiel könnte der Benutzer anstelle der internen ID die Bestellnummer sehen und mehr Informationen zu der Bestellung erhalten wollen. Um diese zu erhalten, müsste er den Tooltip markieren, kopieren und dann die Bestellung in einem neuen Arbeitsbereich suchen. Wir denken, dass das keine Arbeitserleichterung darstellt.


Dies stellt den aktuellen Stand dar. Wir schließen selbstverständlich nicht aus, dass sich diesbezüglich in der Zukunft etwas ändern kann.

Schöne Grüße



Avatar
Ernest | Elements
  • thinking about it