Vorbelegung durch Standorte erweitern

  • aktualisiert
  • it's done

Dass die Daten aus dem Standort aktuell bei einer Kundenanlage noch nicht übernommen werden, ist bekannt. Wir haben die Mitarbeiter dahingehend geschult, dass sie zunächst die Beratung durchführen sollen, im Laufe des Prozesses einen Warenkorb füllen und diesen später in eine Bestellung übernehmen sollen. Dabei werden dann auch die Daten aus dem Standort übernommen.
Soweit so gut, aber leider lassen sich im Standort relevante Daten nicht hinterlegen. Aktuell kann - auf die relevanten Daten bezogen - nur die Kundengruppe hinterlegt werden, es fehlen essenzielle Daten, wie

  • Preisliste
  • Rabattliste
  • Steuersatz / Besteuerung
  • Währung
  • Sprache

Bei den Daten soll es sich natürlich nur um Standardwerte handeln und sie müssen weiterhin in der Belegübernahme änderbar sein.

Durch die Standardwerte wären aber gute 95% aller Bestellanlagen abgedeckt, was eine Menge an Zeit spart und die Fehlermöglichkeiten durch den Benutzer minimiert.

Release geplant mit:
Ernest | Elements
  • it's done

Hallo Arne,

ich danke dir noch einmal für diesen wichtigen Input. Wie du schon selbst gemerkt hast, wurde deine Idee mit der Version 1.0 veröffentlicht. Wir wünschen euch viel Spaß damit.

Schöne Grüße,

Ernest

Dominik | Elements
Quote from Arne Drews

Moin,

Nach dem Release 1.0.0 sieht das schon sehr gut aus, die ersten Tests waren positiv.

Kleiner Wunsch noch: Die Anmerkung der Serviceleiter ist, ob man auch für die Country einen Standardwert im Standort hinterlegen kann? Aktuell wird bei Anlage einer Bestellung oder eines Angebots Deutschland vorausgewählt, was für UK u.a. keinen Sinn macht. Den Großteil müsste der Mitarbeiter nicht mehr korrigieren, wenn wir an der Stelle die Möglichkeit hätten bspw. Great Britain als Standardwert zu verwenden.

Um es mit den Worten der aktuell betroffenen zu sagen: That would be great. ;)

Moin, 
& vielen Dank. Freut uns, wenn unsere Ideen und unser Konzept positiv ankommen.

Deine Anmerkung bzg. der Ländervorbelegung nehme ich zur Diskussion intern mit. Ich halte dich auf dem Laufenden. 

Grüße und einen angenehmen Tag

Dominik

Arne Drews

Moin,

Nach dem Release 1.0.0 sieht das schon sehr gut aus, die ersten Tests waren positiv.

Kleiner Wunsch noch: Die Anmerkung der Serviceleiter ist, ob man auch für die Country einen Standardwert im Standort hinterlegen kann? Aktuell wird bei Anlage einer Bestellung oder eines Angebots Deutschland vorausgewählt, was für UK u.a. keinen Sinn macht. Den Großteil müsste der Mitarbeiter nicht mehr korrigieren, wenn wir an der Stelle die Möglichkeit hätten bspw. Great Britain als Standardwert zu verwenden.

Um es mit den Worten der aktuell betroffenen zu sagen: That would be great. ;)

Arne Drews

Moin,

Gibt es hierzu evtl. einen ungefähren Zeitplan?

Das würde die Anlage von Bestellungen/Angeboten deutlich beschleunigen. Ich erhalte sehr häufig die Nachfrage, wann es denn kommt und kann immer nur sagen: wird dran gearbeitet.

Generell wäre etwas mehr Transparenz in Bezug auf kommende neue Funktionen sehr schön.

Auf https://4sellers-elements.de/update/ erhält man leider immer erst dann eine Info, was im Update enthalten ist, wenn es bereits raus ist. Es wäre gut zu wissen, was im kommenden Update drin ist und wann es voraussichtlich kommt. Manche bezeichnen das als Roadmap :-)

Gruß

Arne

Ernest | Elements
  • working on it

Vielen Dank für die Anregung.


Bereits jetzt planen wir die Umsetzung einer Erweiterung der Standorte. Dabei kann man - neben den bestehenden Vorgaben - eine Preis- sowie eine Rabattliste pro Standort hinterlegen. Dann werden diese Daten sowohl im Warenkorb als auch in neuen Bestellungen oder Angeboten vorbelegt und priorisiert. Das bedeutet, dass die Angaben eines Standortes den Angaben bei einem Kunden vorgezogen werden. Somit sollen die an einem Standort geltenden Bedingungen greifen. Beispiel: Kauft ein Kunde, der bereits im Webshop eingekauft hat, in einer Filiale (=Standort) ein, so wird die Belegung mit den Bedingungen der Filiale angelegt.

Der Steuersatz (anhand der Besteuerung) wird automatisch durch die Kombination aus Land, Brutto/Netto-Kennzeichen und Versandart ermittelt. Wie das genau funktioniert, kann man der Hilfe in Elements CRM entnehmen.

Ebenso verhält es sich mit der Währung. Diese wird der Preisliste entnommen, die an einem Standort hinterlegt werden kann.

Die Integration der Sprache zur Anlage eines neuen Kunden im Rahmen der Erfassung einer Bestellung oder eines Angebots werden wir prüfen. Daher werden wir diesen Punkt als eigene Anregung aufnehmen.